Das Trinklied vom Jammer der Erde (The Song of the Misery of the Earth)

FROM GUSTAV MAHLER’S SONG CYCLE “DAS LIED VON DER ERDE”

(“THE EARTH SONG”)


THE DRINKING SONG OF THE MISERY OF THE EARTH


The wine is already beckoning in the golden goblet,

but do not drink yet – first, I will sing you a song!

The song of sorrow shall resound

laughingly in your soul. When sorrow draws near,

the gardens of the soul will lie desolate,

wilting; joy and song will die.

Dark is life, dark is death.

[Your cellar is full of golden wine!]

Lord of this house!

Your cellar is full of golden wine!

Here, this lute I call my own!

Strumming on the lute and emptying glasses –

these are the things that go together.

A full glass of wine at the proper moment

is worth more than all the riches of the world!

Dark is life, dark is death.

The heavens are forever blue and the earth

Will stand firm for a long time and bloom in spring.

But you, Man, how long will you live then?

Not a hundred years are you allowed to enjoy

in all the rotten triviality of this earth!

Look down there!

In the moonlight, on the graves

crouches a wild, ghostly figure – It is an ape!

Hear how its howls resound piercingly

in the sweet fragrance of life!

Now take the wine! Now is the time – enjoy!

Empty the golden goblet to the bottom!

Dark is life, dark is death!

DAS TRINKLIED VOM JAMMER DER ERDE


Schon winkt der Wein im goldnen Pokale,

Doch trinkt noch nicht, erst sing ich euch ein Lied!

Das Lied vom Kummer [soll auflachend

in die Seele euch klingen]. Wenn der Kummer naht,

[liegen wüst die Gärten der Seele,

Welkt hin und stirbt die Freude, der Gesang.]

Dunkel ist das Leben, ist der Tod.

[Dein Keller birgt des goldnen Weins die Fülle]

Herr dieses [Hauses!

Dein Keller birgt die Fülle des goldenen Weins!]

Hier, diese [lange] Laute nenn’ ich mein!

Die Laute schlagen und die Gläser leeren,

Das sind [die] Dinge, die zusammen passen.

Ein voller Becher Weins zur rechten Zeit

Ist mehr wert, als [alle] Reiche dieser Erde!

Dunkel is das Leben, ist der Tod.

Das Firmament blaut ewig und die Erde

Wird lange [fest stehen und aufblühn im Lenz.]

Du aber, Mensch, wie lang lebst denn du?

Nicht hundert Jahre darfst du dich ergötzen

An all dem morschen Tande dieser Erde,

[Nur ein Besitztum ist dir ganz gewiss:

Das ist das Grab, das grinsende, am Erde.

Dunkel ist das Leben, ist der Tod.]

Seht dort hinab!

Im Mondschein auf den Gräbern hockt

eine wildgespenstische Gestalt – Ein Aff ist’s!

Hört ihr, wie sein Heulen hinausgellt

in den süßen Duft des [Lebens!]

Jetzt [nehm] den Wein! Jetzt ist es Zeit, Genossen!

Leert eure goldnen Becher [zu] Grund!

Dunkel ist das Leben, ist der Tod!

Li-Tai Po (8th century AD)

German translation: Hans Bethge

English translation: Emily Ezust

Explore posts in the same categories: Music, Poetry

Ετικέτες: , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Σχολιάστε

Εισάγετε τα παρακάτω στοιχεία ή επιλέξτε ένα εικονίδιο για να συνδεθείτε:

Λογότυπο WordPress.com

Σχολιάζετε χρησιμοποιώντας τον λογαριασμό WordPress.com. Αποσύνδεση / Αλλαγή )

Φωτογραφία Twitter

Σχολιάζετε χρησιμοποιώντας τον λογαριασμό Twitter. Αποσύνδεση / Αλλαγή )

Φωτογραφία Facebook

Σχολιάζετε χρησιμοποιώντας τον λογαριασμό Facebook. Αποσύνδεση / Αλλαγή )

Φωτογραφία Google+

Σχολιάζετε χρησιμοποιώντας τον λογαριασμό Google+. Αποσύνδεση / Αλλαγή )

Σύνδεση με %s


Αρέσει σε %d bloggers: